En De Укр

April 25, 2017

Das sechste Arbeitstreffen des DSCs

Vom 22. Bis zum 23. April 2017 fand das sechste Arbeitstreffen des DSCs statt, welches vor allem Reform und Politikgestaltung gewidmet wurde. Die 29 Stipendiaten hatten während des Wochenendes die einzigartige Möglichkeit Vorträge herausragender Persönlichkeiten und deren Expertenwissen zu Themen wie Reformen und deren Durchführung anzuhören. Die vier Gastsprecher besuchten das Zentrum um ihre Erfahrungen und ihr Wissen zu teilen und über Reformen in der Ukraine in spezifischen Bereichen zu sprechen.


Oleg Derevianko, ehemaliger Vize-Ministerpräsident für Bildung und Wissenschaft der Ukraine,  hielt die erste Vorlesung. Laut ihm sind Reformen im Bildungssystem eine der schwersten. Selbst drei Jahre nach der Revolution wird immer noch nur darüber geredet zu reformieren, aber aktiv geschieht kaum etwas. Oleg, Autor und Gründer der „School Angels“-Initiative sprach unter anderem über die Haupthindernisse zur Durchsetzung dieser Reform und teilte seine Visionen wie das Bildungssystem der Ukraine effizienter und effektiver reformiert werden könne.

Daryna Marchak, erfahrene Journalistin und Beraterin für das Ministerium des Ministerkabinetts war die zweite Sprecherin am Samstag. Der Schwerpunkt ihres Vortrages: Reform der öffentlichen Administration. Mehr als 10 Jahre Erfahrung im Bereich Ukrainischer Wirtschaftsmedien und Kommunikation und ihre ehemalige Stellen als Leiterin der Kommunikation im Finanzministerium der Ukraine und als Leiterin von Kommunikation und Regierungsbeziehungen in Ukrposchta erlaubten ihr, einen erfahrungsreichen und bereichernden Vortrag zu halten. Darüber hinaus leitet sie momentan das Projekt “Quality of Governmental Decisions”, welches sich rahmenschaffend für Reformen in der öffentlichen Administration beteiligt. Während ihrer Rede teilte sie ihre Einblicke zur Reform im Entscheidungsprozess mit und sprach darüber wie ein gutes Reformationsteam zusammengesetzt sein sollte.

Als dritter Sprecherin des Tages war Olena Halushka, Leiterin der Abteilung für internationale Beziehungen des Reanimationspaketes für Reformen zu Gast.
RPR’s Rolle in der Entscheidungsfindung sowie deren Methoden zur Einflussnahme auf ukrainische Autoritäten um den Reformprozess zu beschleunigen als auch die Bedeutung von Geschäftsführern für die Gestaltung öffentlicher Politik, waren Inhalte ihres Vortrages. „Um ein guter Reformator zu sein, musst du an das glauben was du tust.“, so Olena, „ du musst optimistisch gegenüber der Zukunft der Ukraine bleiben!“

Nach den inspirierenden und anregenden Vorträgen, widmeten sich die Stipendiaten ihrer Arbeit in den Gruppen. Fast alle Projekte neigen sich dem Ende zu und werden bald schon bereit für die Außenwelt sein!!

Den Start in den folgenden zweiten Tag des Arbeitstreffens bildete eine inspirierende Frühstücksrunde mit Yaroslav Yurchyshyn, Geschäftsführer von Transparency Internatonal Ukraine. Hauptthemen von denen er sprach waren: Wahrnehmung des Korruptionsproblems, Kleinkorruption als natürlich auch effektive Möglichkeiten Korruption zu bekämpfen. Zudem lud Yaroslav Yurchyshyn die Stipendiaten ein, an einer interaktiven Aktivität zu diesem Thema teilzunehmen. „Bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Menschen anfangen sich als Kunden der Regierung zu sehen und nicht als Besitzer, wird es schwer sein Korruption zu bekämpfen.“ Schlussfolgerte unser Gastsprecher, „doch es ist nicht komplett unmöglich. Fang bei die selbst an und inspiriere deine Mitmenschen.“

Das Programm finden Sie hier.

Und mehr Bilder gibt es hier.