En De Укр

December 19, 2014

Zusammenschließen für Kinder: Netzwerk für Kinderrechte in der Ukraine etabliert

Am 17. und 18. Dezember wurde eine internationale Konferenz mit dem Thema „die Rolle und Auswirkungen von zivilgesellschaftlichen Organisationen und Netzwerk in Kinderschutz – europäische und ukrainische Perspektive“ in Kiew abgehalten. Das Event wurde von der Structural Subdivsion (strukturelle Untereinheit?) der Deutsch-Polnisch-Ukrainischen Gesellschaft, mit finanzieller Unterstützung durch das deutsche Auswärtige Amt, organisiert.

Das Event brachte mehr als 100 Repräsentative von zivilgesellschaftlichen Organisation zusammen, die im Namen der Unterstützung für Kinder und Familien arbeiteten. Dadurch wurde das Zusammenkommen zu einem Netzwerk für den Austausch über  die Umsetzung von Sozialpolitik zwischen europäischen und ukrainischen NGOs.

Die Konferenz startete mit begrüßenden Worten seitens Barbara Maria Mohnheim, GPU Society Gründerin und Vorsitzende.

Während der Konferenz  wurde das Ukrainische Kinderrechts Netzwerk der Allgemeinheit und den Behörden zum ersten Mal vorgestellt. Die Organisation ist repräsentative und eine Experten Koordinierungsstelle, gebildet im Jahre 2014, durch eine Gruppe von NGOs  Kinderrechtsschutz in der Ukraine zu stärken.

Unter den Sprechern bei dieser Konferenz befanden sich ukrainische und europäische Politiker und Experten, darunter Anka Feldhusen, stellvertretende Leiterin der Mission der deutschen Botschaft in der Ukraine, Natalia Fedorovych, stellvertretende  Minister für Sozialpolitik in der Ukraine, Mykola Movchan, stellvertretender Minister für Jugend und Sport (Willkommensworte von Ihor Zhdanov, Minister für Jugend und Sport), Aksana Filipishyna, Vertreter des ukrainischen Kommissars für Menschenrechte über die Rechte des Kindes, Nichtdiskriminierung und Gleichstellung der Geschlechter, Giovanna Barberis, UNICEF Vertreter in der Ukraine, Dzvenislava Chaikivska, Stellvertreter der Lobby-Gruppe der Caritas in der Ukraine und weitere.
 
„Das heutige Event ist hervorragend, da wir eine neue Organisation präsentieren können – das ukrainische Kinderrechtsnetzwerk, welches, so denke ich, die besten Teilhaber der NGOs, die in der Ukraine arbeiten“, sagte Aksana Filipishyna.
 
Teilnehmer waren in der Lage mit internationalen Experten im Arbeitsfeld des Schutzes für Kinder, Repräsentative der Netzwerk der NGOs, unter ihnen war Maria Brestnichka, nationales Netzwerk für Kinder in Bulgarien, Christian Zainhofer und Paula Honkanen-Schoberth, deutscher Kinderschutzbund, Mirela Oprea, Child Pact, Dr. Terry Murphy, Abteilung für Sozialarbeit, Universität Teesside und andere.

Vertreter der europäischen Netzwerk der NGOs teilten ihre Erfahrung im Darstellen der Interessen der Kinder und Familien und demonstrierten ihre Effizienz ihrer Tätigkeit durch die Konsolidierungsbemühungen und Koordinierung zwischen den CSOs, ermöglicht im Bereich der Kinderrecht die Regierungspolitik zu beeinflussen. Dadurch wurde die Relevanz des ukrainischen Kinderrechtsnetzwerk unter Beweis gestellt.

Tetiana Nosach, Geschäftsführerin der UCRN, hob die Wichtigkeit der Netzwerke hervor: „Wenn man sie vereint, werden wir weniger Chancen haben die Rechte der Kinderaus der Ukraine zu vergessen. Ukrainische Kinder werden weniger Chancen erleben, dass ihre Recht verletzt werde, in so einer zynischen Art, wie es jetzt geschieht.“

Foto