En De Укр

November 1, 2016

Das neue europäische Projekt, das Democracy Study Centre startete in Kiew

 

Das neue europäische Projekt, das Democracy Study Centre startete am 31.Oktober in Kiew. Teilnehmer waren:

  • Barbara- Maria Monheim, Gründerin und Vorsitzende der Deutsch- Polnisch- Ukrainischen Gesellschaft,
  • Mykola Kniazhytsky, ukrainischer Abgeordneter,
  • Igor Zhdanov, Minister für Jugend und Sport in der Ukraine,
  • Pr. Marek Belka, Rektor des Democracy Study Centre, früherer Premierminister und Gouverneur der polnischen Nationalbank,
  • Prinz Stefan von Liechtenstein, Botschafter des Fürstentums Liechtenstein in Deutschland,
  • Ivan Mikloš, Nationaler Rat für Reformen in der Ukraine, früherer Vizepremierminister &  & Finanzminister der Slowakei,
  • Olena Koszarny, Gründungspartner und Vorstandsvorsitzende von „Horizon Capital“, Vizepräsidentin des ukrainischen Weltkongress,
  • Daniela Schwarzer, deutscher Rat für Außenbeziehungen,
  • Mykola Kuleba, Beauftragter des ukrainischen Präsidenten für Kinderrechte,
  • Oleksandr Yarema, stellvertretender Minister für Jugend und Sport in der Ukraine,
  • Mykola Movchan, stellvertretender Minister für Jugend und Sport in der Ukraine für europäische Integration,
  • Irina Belyaeva, Direktorin der Abteilung für Jugendpolitik des Ministeriums für Jugend und Sport,
  • Prof. Stanislawa Golinowska, Mitglied der Deutsch – Polnisch – Ukrainischen Gesellschaft, Universität Jagiellonian,
  • Prof. Marie Bountrogianni, Universität Ryerson, Toronto,
  • Prof. Wolfgang F. Danspeckgruber, Liechtenstein Institut für Selbstbestimmungsrecht,
  • Prof. Anders Aslund, Oxford Universität,
  • Ivan Vejvoda, German Marshall Fund der Vereinigten Staaten,
  • Alla Zagorodna, stellvertretender Leiter der staatlichen Verwaltung des Distrikts Dniprovskiy in Kiew und andere.

Das Projekt begann mit der offiziellen Eröffnung des mehrzweck Spielplatzes, welcher mit der finanziellen Unterstützung von Prinz Stefan von Liechtenstein gebaut werden konnte. Der Spielplatz wurde von Prinz Stefan von Liechtenstein und Igor Zhadov, dem Minister für Jugend und Sport in der Ukraine eröffnet.

 

 

Das Democracy Study Centre wurde durch die finanzielle Hilfe des Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten in Deutschland gegründet. Die Europäische Union ist daran interessiert, dass große Potential junger Menschen aus der Ukraine, Ländern der östlichen Partnerschaft und Russlands zu entwickeln.
Das Democracy Study Centre hilft beim Verstehen von demokratischen Werten und verbreitet das Wissen unter jungen Menschen.
Die Besten der Besten wurden eingeladen um am Projekt teilzunehmen. Es sind junge, aktive Menschen, manche mit großartigen Erfahrungen, manche mit großer Motivation, welche verschiedene Fremdsprachen sprechen. Sie erhalten finanzielle Unterstützung und studieren mit den besten Professoren – Wirtschaftsexperten, Politikwissenschaftler, Journalisten, Soziologen und Leitern von internationalen NGOs.

 

 

Das Democracy Study Centre ist ein Projekt, der Deutsch – Polnisch – Ukrainischen Gesellschaft – einer bekannten Organisation in der Ukraine. Um Kinder und Jugendliche zu betreuen und ihre rechtmäßigen Gesetze zu schützen konzipierte und managte  die Deutsch – Polnisch – Ukrainische Gesellschaft eine innovative öffentlich – private Partnerschaft mit dem Ziel den ukrainischen Lebensstandard an das europäische Level anzupassen.    
Heute setzt die Organisation acht Projekte in der Ukraine um, das Größte, welches das Zentrum für Kinder in Not „Our Kids“ ist, läuft erfolgreich seit 2007 und dient als Modell Pilot Projekt für andere NGOs, öffentlich-privater Partnerschaften und energieeffiziente Projekte in allen Ländern der östlichen Partnerschaft. 

More photo